IoT Venture GmbH auf Wachstumskurs

Darmstadt. Die IoT Venture GmbH ist im abgelaufenen Geschäftsjahr 2021 deutlich gewachsen. Der Umsatz verdreifachte sich gegenüber dem Vorjahr auf 4,5 Millionen Euro. Darüber hinaus hat das Unternehmen seine Tätigkeit auf einen zweiten Geschäftsbereich im Heimtierbedarf ausgeweitet. Über alle Geschäftsbereiche hinweg hat das Scale-up seit dem Marktstart vor drei Jahren mehr als 100.000 GPS-Tracker ausgeliefert.

16 Millionen Euro Umsatz für 2022 geplant
Im Frühsommer 2021 hat die IoT Venture GmbH eine Series-A-Finanzierungsrunde mit zwei Partnern in Höhe von insgesamt 1,2 Millionen Euro abgeschlossen. „Die Mittel setzen wir für die weitere Skalierung sowie den Ausbau der Organisation ein“, so Jürgen Veith, CEO und Co-Gründer der IoT Venture GmbH. „Wir haben unsere Technologie fit für die geografische Expansion in Europa und Nordamerika gemacht. Gemeinsam mit unseren Partnern wollen wir international wachsen.“ Dazu hat das Team die Technologie weiterentwickelt. Länderabhängig funkt das Ortungsmodul seit Ende 2021 je nach Bedarf entweder über NB-IoT oder LTE-M (CAT M1). Beides sind Schlüsseltechnologien für das Internet der Dinge mit Vorteilen wie hoher Reichweite und Gebäudedurchdringung sowie niedrigem Energiebedarf. „Im Jahr 2022 planen wir unseren Umsatz auf 16 Millionen Euro zu erhöhen und erstmals die Gewinnzone zu erreichen“, fasst Veith die betriebswirtschaftlichen Ziele zusammen.

Teil des German Accelerator Programs
Seit Januar ist die IoT Venture GmbH Teil des German Accelerator Programs. Die Maßnahme wird von der German Entrepreneurship GmbH umgesetzt und vom Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz unterstützt. Die Initiative hilft den vielversprechendsten deutschen Start-ups bei der internationalen Expansion. An den Standorten San Francisco, Silicon Valley, New York, Boston und Singapur begleitet ein Team aus Mentoren und Experten die ausgewählten Firmen aktiv mit lokalem Know-how, verschiedensten Trainings und Workshops sowie intensiven Coachingangeboten. „Unser Ziel ist es, im Rahmen des Programms ein Netzwerk zu knüpfen sowie erste vielversprechende Geschäftskontakte in den USA zu generieren“, fasst Mario Schmitz, Leiter Business Development der IoT Venture GmbH, zusammen.

„Wir suchen talentierte Mitarbeitende“
Vor besondere Herausforderungen haben das Unternehmen im letzten Jahr die Beschaffungsengpässe für Bauteile auf den internationalen Märkten sowie der Fachkräftemangel gestellt. „Beides hat noch größeres Wachstum verhindert“, so Chief Operating Officer (COO) Thomas Ullmann. Im abgelaufenen Jahr hat sich die Zahl der Mitarbeitenden von 25 (Ende 2020) auf 40 (Ende 2021) erhöht. Bis zum Ende des Jahres 2022 sollen zehn weitere Beschäftigte dazukommen. „Wir suchen talentierte Mitarbeitende – vor allem Entwicklerinnen und -Entwickler für Embedded Software, das Backend sowie mobile Apps“, ergänzt Ullmann. „Ein Fokus unserer internen und externen Kommunikation liegt daher im neuen Jahr auf dem Employer Branding.“

GPS-Tracker jetzt auch für Vierbeiner
Gemeinsam mit dem europäischen Marktführer für Heimtierbedarf, der Fressnapf-Gruppe, hat die IoT Venture GmbH einen GPS-Tracker für Hunde entwickelt. Das Produkt ist seit Ende 2021 in allen deutschen Fressnapf-Märkten und online erhältlich. Die Lösung ortet die aktuelle Position und kontrolliert die Fitness sowie die Bewegungsaktivität des Haustiers. Für 2022 sind Stückzahlen im sechsstelligen Bereich geplant. „Mit dem Tracker für Hunde schließt sich der Kreis zur ursprünglichen Gründungsidee, die wir zunächst zugunsten des E-Bikes zurückgestellt hatten“, freut sich COO Ullmann.

Dreifachjubiläum
2021 hat die IoT Venture drei Jubiläen gefeiert – das Gründungsdatum hat sich zum fünften Mal gejährt, die IT’S MY BIKE-App feierte ihren zweiten Geburtstag und das Vertriebsteam konnte ein rundes Stückzahljubiläum vermelden. Im Dezember wurde der 100.000ste Tracker – über alle Geschäftsbereiche hinweg – an einen Fahrradhändler in München übergeben. 2022 plant das Team mit 300.000 Geräten.

Neue Kunden: Etablierte Marken, innovativer Mittelstand, dynamische Start-ups
2021 hat das Business Development neue wichtige OEM-Kunden gewonnen. Dazu zählen etablierte Unternehmen genauso wie junge Trendmarken wie der Bambus-Fahrradhersteller My Boo und E-Lastenradhersteller. „Wir wachsen mit etablierten Marken genauso wie mit dem innovativem Mittelstand und dynamischen Start-ups,“ so das Fazit von Co-Gründer Holger Trautmann. Außerdem kooperiert IT’S MY BIKE seit 2021 mit dem Hersteller von E-Antriebssystemen Bafang. Die Produkte beider Unternehmen lassen sich künftig gleich ab Werk schnell und einfach – unter anderem durch vorhandene Steckplätze und Kabel – kombinieren. Noch in diesem Jahr sollen gemeinsam neue Services entwickelt werden, wie zum Beispiel die Entriegelung beziehungsweise Verriegelung von Motoren ‚over the air‘.

„Ein wichtiger Vertriebskanal für IT’S MY BIKE bleibt der Fachhandel. Unser Fachhändlernetz für den Nachrüstmarkt haben wir 2021 auf knapp 500 ausgebaut. Hier ist aber noch Luft nach oben,“ sagt Jürgen Veith. „Ziel ist es, die Zahl der Partner um 50 Prozent auf 750 bis zum Jahresende zu erhöhen. Um dies zu erreichen, wollen wir unsere Kommunikation intensivieren. Außerdem stärken wir die Zusammenarbeit mit unserem Versicherungspartner Alteos.“ Das InsurTech aus Berlin ist seit Mitte 2020 Partner der IoT Venture und bietet unter anderem vergünstigte E-Bike-Versicherungen mit GPS-Schutz über sein deutschlandweites Shop-Partner-Netz sowie direkt in der IT’S MY BIKE-App an. Die Kombination des GPS-Service mit dem Versicherungsschutz führt bei Alteos zu einer hohen Erfolgsquote bei der Rückführung von gestohlenen E-Bikes – acht von zehn gestohlenen Fahrzeugen werden ihren rechtmäßigen Besitzerinnen und Besitzern zurückgebracht.

Ausbau der Zusammenarbeit mit Flottenbetreibern
Ausgebaut wird ab 2022 die Zusammenarbeit mit Flottenbetreibern. Die IoT Venture/ IT’S MY BIKE bietet ihren Kunden künftig ein Portal an, mit dem diese ihre E-Fahrzeuge digital verwalten, Routen verfolgen, bei einem Diebstahl den Wiederbeschaffungsservice aktivieren sowie Serviceintervalle eintragen können. „Mit unserem System inklusive Wiederbeschaffungsservice können die Kunden nicht nur Dieben das Handwerk legen, sondern auch optimierte Entscheidungen treffen“, erläutert Fabian Wilde-Böcher, Account Manager bei der IoT Venture GmbH/ IT’S MY BIKE. „Spannend ist unser Service für Städte und Kommunen, E-Mobilitäts-Leasing- und Verleih-Unternehmen, E-Bike-Sharing-Unternehmen sowie Anbieter von Mobilitätsplattformen.“

Ausblick 2022
Auch wenn die Bauteile-Knappheit und die Suche nach Software-Entwicklerinnen und -Entwicklern uns im Jahr 2022 weiter beschäftigen werden: wir blicken sehr optimistisch nach vorne“, so Ullmann. “Unsere weiterentwickelte Tracker-Technologie eröffnet uns nicht nur globale Märkte, in denen es den Mobilfunkstandard NB-IoT noch nicht oder noch nicht flächendeckend gibt, sie ist gleichzeitig auch ein Grundstein für weitere neuartige Services in unseren beiden Geschäftsbereichen. Der Ausbau des Serviceportfolios ist folglich eine Schwerpunktaufgabe des Entwicklungsteams in den kommenden zwölf Monaten und darüber hinaus.“ „Mittelfristiges Ziel bleibt es, mit unserem skalierbaren Geschäftsmodell eine Produkt- und Markenlandschaft unter dem Dach der IoT Venture GmbH zu kreieren. Aber auch eine horizontale Erweiterung des Angebots innerhalb von IT’S MY BIKE ist denkbar“, konstatiert CEO Jürgen Veith.

Pressemeldung: IoT Venture GmbH auf Wachstumskurs

Pressefoto