IoT Venture bereitet mit German Accelerator Markteintritt in den USA vor

Darmstadt, 01. Februar 2022. In einem anspruchsvollen Bewerbungsverfahren hat sich die IoT Venture GmbH für das Förderprogramm des German Accelerator qualifiziert. Die Initiative der German Entrepreneurship GmbH wird vom Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWi) unterstützt und hilft den vielversprechendsten deutschen Start-ups bei der internationalen Expansion.

„Wir freuen uns sehr, dass unser Pitch und die Bewerbung das Auswahlkomitee überzeugt haben. Die Teilnahme an dem Programm öffnet uns die Tür zum nordamerikanischen Markt“, freut sich Mario Schmitz, Leiter Business Development der IoT Venture GmbH.
„Unser Ziel ist es, zunächst ein Netzwerk zu knüpfen und erste vielversprechende Geschäftskontakte zu gewinnen.“

Im Rahmen des Programms, das im Januar beginnt, unterstützt ein Team aus erfahrenen Mentoren und Experten das Scale-up aus Darmstadt und zehn weitere junge Unternehmen aktiv mit lokalem Know-how, verschiedensten Trainings und Workshops, der Entwicklung einer Markteintrittsstrategie sowie intensiven Coaching- und Beratungsangeboten. „Wir sehen in den Vereinigten Staaten ein großes Potenzial. Unser Fokus richtet sich insbesondere auf OEM sowie auf große Online- und stationäre Händler. Unsere Technologie ist bestens geeignet für den US-Markt – dies gilt sowohl für smarte Mobilität als auch für den Heimtierbedarf und weitere Geschäftsbereiche“, so Schmitz.

Erst im Frühsommer 2021 hat die IoT Venture GmbH eine Series-A-Finanzierungsrunde mit zwei Partnern in Höhe von insgesamt 1,2 Millionen Euro abgeschlossen. Die Mittel dienen der weiteren Skalierung und dem Ausbau der Organisation. Das German Accelerator Program wurde 2012 ins Leben gerufen und hat seitdem rund 500 Unternehmen bei der internationalen Expansion begleitet.

Über das German Accelerator Program

Foto: Anthony Randazzo – 1028 Photography LLC

 

Pressemeldung: IoT Venture bereitet mit German Accelerator Markteintritt in den USA vor
Pressefoto: Welcome Workshop (Quelle: German Accelerator)
Pressefoto: Startup Night (Quelle: German Accelerator)